Nach einem Klick auf die Bilder öffnet sich eine vergrößerte Ansicht.


 

 

Cookies Reise

icons8 cookie 100

Eine Traumreise zum Thema „Weg der Nahrung“ im Fach Biologie von Lieselotte Jantos aus der MINT-Klasse 6A

Hallo, ich bin Cookie der Keks. Ich komme gerade frisch vom Bäcker und liege nun auf einem Silbertablett. Dann, ganz plötzlich, kommt eine riesige Hand auf mich zu und steckt mich in einen tiefen Schlund. "Jetzt kann es nicht noch schlimmer werden!" denke ich mir. Doch da lag ich falsch. In diesem Moment kommt plötzlich ein gewaltiges Erdbeben, ein Kribbeln durchfährt mich und ich denke: "Es ist vorbei! Hirn an Schockoflocke 3, Hirn an Schockoflocke 3! Lebst du noch?" Keine Antwort. Bei der vielen Aufregung habe ich gar nicht bemerkt das ich durch einen engen und eklig nassen Schlauch gequetscht werde. Ohne Warnung falle ich plötzlich in ein Becken voll mit ekligem Sabber. Neben mir treibt gerade ein etwas dünnes Käsestück. Ich sage: "Hallo Herr Käse, ich hätte da eine Frage: Wo sind wir hier und was war das da gerade?"Hallo, ich bin Cookie der Keks. Ich komme gerade frisch vom Bäcker und liege nun auf einem Silbertablett. Dann, ganz plötzlich, kommt eine riesige Hand auf mich zu und steckt mich in einen tiefen Schlund. "Jetzt kann es nicht noch schlimmer werden!" denke ich mir. Doch da lag ich falsch. In diesem Moment kommt plötzlich ein gewaltiges Erdbeben, ein Kribbeln durchfährt mich und ich denke: "Es ist vorbei! Hirn an Schockoflocke 3, Hirn an Schockoflocke 3! Lebst du noch?" Keine Antwort. Bei der vielen Aufregung habe ich gar nicht bemerkt das ich durch einen engen und eklig nassen Schlauch gequetscht werde. Ohne Warnung falle ich plötzlich in ein Becken voll mit ekligem Sabber. Neben mir treibt gerade ein etwas dünnes Käsestück. Ich sage: "Hallo Herr Käse, ich hätte da eine Frage: Wo sind wir hier und was war das da gerade?"

"Nenn mich doch einfach Meister Gouda, zu deiner Frage: Dort oben, diese Höhle, das war der Mund eines Menschen. Diese weißen, spitzen Dinger das waren Zähne und -

"Ich unterbreche ihn ein wenig verwundert: "Ich habe gar keine Zähne gesehen? Das musste wohl an der Aufregung gelegen haben, und irgendeiner dieser "Zähne" muss wohl meinen Po von dem Rest meines Körpers getrennt haben." In diesem Augenblick sehe ich Schokoflocke 3 an mir vorbei schwimmen. Ein trostloser Anblick. 

Nun meldet sich Meister Gouda wieder: "Ja, genau! Danach kamst du in einen schleimigen Schlauch, die Speiseröhre, die ist so schleimig, weil im Mund eine Speicheldrüse ist. Bei jedem Schlucken wir ein wenig Speichel mit heruntergeschluckt. Von dieser Speiseröhre bist du in dieses Becken voll mit Spucke und Speisebrei gefallen, das ist der Magen. Hier bleiben wir erst einmal 5 Stunden drin. Ich weck dich auf wenn's weiter geht." Bevor ich mich auf's Ohr hau sage ich noch kurz: "OK" und schlafe ein.

"Hey, wach auf! Es geht weiter." Höre ich und wache langsam auf. Schon merke ich, dass ich nach unten in einen engen Schlauch gezogen werde. Von hinten ruft mir Meister Gouda zu, dass das hier der Zwölffingerdarm ist. Es fühlt sich so an als ob von allen Seiten meines Körpers leicht gezupft wird.  Erst eine Weile später, als wir schon im Dünndarm sind, merke ich, dass es sich nicht nur so anfühlt, nein, denn meine ganzen Schokoflocken schweben um mich herum. Panisch drehe ich mich zu dem Käsestück rum, dem erging es auch nicht besser. Es sieht aus als ob es einmal durch ein Sieb gequetscht wurde. Nun drehe ich mich um, da merke ich, dass ich kaum noch Kraft habe. Da fällt mir ein: Ich hatte mal gehört, dass wenn man zu wenig Zucker im Körper hat, hat man sehr wenig Kraft. Da meine Schokoflocken futsch sind, habe ich keine Kraft mehr. "Wir sind jetzt im Dickdarm, mach dich auf was gefasst!" schreit Meister Gouda hinter mir. Ich habe solche Angst das ich meine Augen zu kneife und die Zeit nicht mehr wahrnehme. Nach einer ewig langen Zeit passiert endlich wieder etwas, von allen Seiten drückt es und plötzlich: " Fuuurrrzzz!!!!" und ein: "Plopp!!!!" kurz danach ein: "Platsch!!!!" Und ich liege im Wasser vor lauter Schreck reise ich die Augen auf und sehe mich um, doch ein gewaltiger Strudel saugt mich und meinen Freund Meister Gouda in die Tiefe...

1 Jahr später

Ich bin in der Kanalisation gelandet! Hier lebe ich nun als Rattenbezwinger, doch das, ist eine andere Geschichte.

  Schule ohne Rassismus.svgTalentscouting Logo


Vertretungsplan

hier klicken




zeitnahe Termine ...
(der vollständige Terminplan lässt sich im Kopfmenü aufrufen)

01.10.2019
1. Schulkonferenz

03.09.2019
Tag der Deutschen Einheit

04.10.2019
Beweglicher Feiertag

07.10. - 11.10.2019
Pädagogische Woche / Klassenfahrten

 

Hinweise

Krankmeldungen per Mail

Eltern, die ihr Kind / ihre Kinder per E-Mail krankmelden, adressieren die Mail bitte ab sofort direkt an die Klassenleitung und nicht mehr an das Sekretariat. Die E-Mail Adressen findet man unter "Kontakt".

 


Zeitraster
1. Stunde: 08:00 - 08.45
2. Stunde: 08.50 - 09.35
große Pause
3. Stunde: 09.55 - 10.40
4. Stunde: 10:45 - 11:30
große Pause
5. Stunde: 11:50 - 12:35
6. Stunde: 12:40 - 13:25
7. Stunde: 13:30 - 14:15
8. Stunde: 14:20 - 15:05
9. Stunde: 15:10 - 15:55


 Chancenwerk


Wichtige Hinweise der Polizei Duisburg zur Computerkriminalität unter "Lernen mit Neuen Medien"


Unsere Schule wurde 2013 für das Engagement im Klimaschutz ausgezeichnet