Gesamtschule Duisburg-Süd Englandaustausch

 

 Informationen für Eltern und Schüler

 

Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Unsere Schule führt seit 1987/88 einen Englandaustausch mit der Desborough School in Maidenhead (bei Windsor) durch. Je länger diese Verbindung mit unserer Partnerschule anhält, desto intensiver werden die Kontakte und Freundschaften, die sich entwickelt haben. Dies betrifft natürlich sowohl Schüler als auch Lehrer.

Die Desborough School ist eine Schule für Jungen, und deshalb haben wir seit langer Zeit versucht, auch mit einer Mädchenschule Kontakt aufzunehmen. Dies ist unseren Kollegen in Maidenhead im Sommer 2005 gelungen, so dass im September 2005 erstmals auch englische Mädchen der Newlands School aus Maidenhead am Austausch teilnehmen konnten.

Der Austausch bietet unseren Schülerinnen und Schülern Gelegenheiten zum Lernen „aus erster Hand“:

 

  • sie leben in einer Familie eines europäischen Nachbarlandes, lernen dort Alltagsgewohnheiten kennen, wie sie es als Touristen nie könnten.

  • Mit ihren englischen Partnern lernen sie Schule, Familie und Freizeit in Maidenhead kennen und lernen so, ihre eigene Welt „von außen“ zu betrachten und vielleicht sogar neu zu bewerten.

  • Durch vorherige oder nachfolgende Briefkontakte und Besuche in den Ferien können intensivere Kontakte entstehen, die wir als Lehrer fördern und unterstützen.

  • Natürlich denken wir auch daran, dass unsere Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 für die Fremdsprache neu motiviert werden sollen, wenn nach vier Jahren Englisch (und Vokabelpauken) eher Frust als Lust die Stimmung prägen. Vielleicht sieht der eine oder andere plötzlich: Es geht! Man versteht mich - und das in England!

  • Vielleicht wird auch so der eine oder die andere motiviert, für längere Zeit ins Ausland zu gehen (Schüleraustausch, au pair, Studium) oder beim zweiten Besuch in England ein kurzes Betriebspraktikum anzustreben.

 

Auf der anderen Seite bedeutet solch eine „gewachsene Tradition“ eine Verpflichtung auf beiden Seiten, der englischen und der deutschen, der Schüler und der Lehrer, sich immer der Tatsache bewusst zu sein, dass wir nicht nur für uns selbst handeln, sondern Teil einer völker-verbindenden Gemeinschaft sind und auch für nachfolgende Schülergenerationen Maßstäbe setzen.

 

Diese Ausführungen machen deutlich: Wir verstehen den Englandaustausch nicht als preisgünstigen Shopping trip nach London! Uns geht es darum, unseren Schülerinnen und Schülern sprachliches Handeln zu ermöglichen und ihnen vor allem auch landeskundliche Erfahrungen so zu vermitteln, dass sie „dranbleiben“ an der Idee Europas, am Lernen von Fremdsprachen und am gegenseitigen Verständnis.

 

Nicht zuletzt deshalb schließen wir auch niemanden wegen seiner Kurszugehörigkeit aus.

In diesem Sinne, mit freundlichem Gruß,

P.Moritz, J.Ferber