Nach einem Klick auf die Bilder öffnet sich häufig eine vergrößerte Ansicht.


Abschlussfahrt 10C

Es ist Mitte Oktober und die 10c fährt auf Abschlussfahrt. Es ist Mitte Oktober, die Sonne scheint und die 10c fährt auf Abschlussfahrt. Was? Wir sind schon über fünf Jahre zusammen auf der GE-Süd? Unsere Klassenlehrerin Frau Blümel schlägt sich seit dem ersten Tag tapfer mit uns herum. Diese „letzte“ Reise soll ein krönender Abschluss unserer gemeinsamen Schulzeit sein.

CE6FF871-C71C-40B7-B77D-50AD3FA6FFA2

 

Die Müdigkeit verfliegt schnell als das erste Chaos ausbricht: vier Klassen (mit uns „im Boot“, ähm, Bus die 10a, 10b und 10e) müssen auf zwei Busse aufgeteilt werden. Endlich sitzen alle und es heißt: „Volle Kraft voraus nach Duinrell!“ Nach 2,5 Stunden erreichen wir endlich den Bungalowpark. Alle wollen wir gerne schnell unsere Sachen abladen, aber es gibt vorher noch eine große Aufgabe zu meistern: die jeweiligen Bungalows finden! Der labyrinthartige Park führt den ein oder anderen Schüler und auch einige Lehrer in die Irre, was jedoch den Vorteil hat, dass man immer wieder neue Seiten vom Park kennenlernte. Nachdem alle ihre Häuser bezogen haben, geht es ans Einrichten. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg zum anliegenden Supermarkt, um die wichtigsten Dinge einzukaufen – und ja, auch 80 Frikandeln und zehn Liter Vla gehören neuerdings zu den Grundnahrungsmitteln, die eine Schülergruppe für einen Wochenaufenthalt in Holland unbedingt benötigt. Eine weitere Herausforderung: wir benötigen jeder ein Passfoto für den Park-Ausweis, um jederzeit Zutritt zu erhalten (auch nach jedem Einkauf im Örtchen). Zum Glück gibt es kleine Foto-Automaten, in die man sich zu dritt, viert oder sogar fünft quetscht, um interessante und unglaublich hübsche Fotos zu schießen.

7A51ED9C-AC5B-4017-8AE9-8789502C0945

Am nächsten Tag heißt es früh aus den Federn und auf zum Fahrradverleih, um uns für die Tour de France auszustatten. Voller Zuversicht starten wir durch das vermeintlich „flache“ Holland, was uns aber durch die riesigen Dünen überrascht, die von uns befahren werden müssen. Wir stürmen den Riesen-Strand, machen Klassen-Selfies, kriegen teilweise nasse Füße, wandern durch die Dünen-Landschaft auf der Suche nach Büffeln (sie waren da... die Verdauungs-Häufchen waren der Beweis!!) und radeln bergauf und bergab... trotz Jammerns kennt Frau Blümel keine Gnade – es geht weiter... Für einen Schüler endet die Radtour jedoch leider in der Notaufnahme und nicht in Scheveningen. Frau Blümel, nun mit einem Schüler und einer Aufsichtsperson weniger im Schlepptau, steht jetzt vor der Aufgabe, mit 28 wilden Teenagern durch die Dünen Hollands zu cruisen und es kann uns geglaubt werden, dass nach bald 40 km JEDER total am Ende war und der ein oder andere mit dem Ausspruch ,,Ich kann nicht mehr!“ die Fahrradtour für sich auf ganz spezielle Art beendete.

07E803EE-6E39-4CAB-9051-47E991A641D2

Mitte der Woche: geht es weiter im Programm. Es heißt nun „Auf nach Amsterdam!“, wo wir den Tag zwischen permanenten Tütenduft und dem Amsterdamer Rotlichtviertel verbringen, nebenbei shoppen, Waffeln essen und die Sonne genießen. Zusätzlich erforschen wir auch Amsterdam per Boot, indem wir eine Grachtenfahrt machen und jedes noch so unbekannte Fleckchen der Stadt kennenlernen.

Am Donnerstag Abend – nach einem Tag Wasser-Paradies und Park-Action mit Achterbahn fahren und Co. heißt es „Auswertung“. Frau Blümel und Herr Mundt, die jeden Tag durch das „Das-Perfekte-Dinner-Programm“ (ein Wettstreit der Bungalows, die auf Grundlage von Motto-Abenden das Dinner zubereiteten) bekocht wurden und an manch einem Tag auch Überraschungen erleben durften, küren den Wochensieger. Wir versammeln uns gespannt vorm Lehrerbungalow und dann das Ergebnis: zwei Teams haben es geschafft und werden von den Lehrern zum leckeren Dessert eingeladen (so viel Eis konnte niemand essen).

Der letzte Tag ist gekommen und es geht sehnsüchtig (oder so…) zurück in die Heimat, Duisburg, wo es dann heißt: Ferien!!!

Alles in allem war die Abschlussfahrt trotz ihrer kleinen Macken (z.B. das Übernachten in Bungalows ohne funktionstüchtige Heizung) richtig schön und es wurde eine abwechslungsreiche, abschließende Woche gestaltet.

Aber wir wollen auch gar nicht so viel preisgeben, denn jeder weiß: Was in Holland passiert, bleibt in Holland.“

 


Vertretungsplan

hier klicken


Zentrale
Veranstaltungen

----


weitere zeitnahe Termine ...
(der vollständige Terminplan lässt sich im Kopfmenü aufrufen)


Der Terminplan für das Schuljahr 18/19 ist online

Montag, 16.07. bis Dienstag, 28.08.
Sommerferien

Dienstag, 28.08.
Nachprüfungen 08.00 Uhr

Mittwoch, 29.08.
Schulbeginn

 

 


Hinweise

 Krankmeldungen per Mail

Eltern, die ihr Kind / ihre Kinder per E-Mail krankmelden, adressieren die Mail bitte ab sofort direkt an die Klassenleitung und nicht mehr an das Sekretariat. Die E-Mail Adressen findet man unter "Kontakt".


Zeitraster
1. Stunde: 08:00 - 08.45
2. Stunde: 08.50 - 09.35
große Pause
3. Stunde: 09.55 - 10.40
4. Stunde: 10:45 - 11:30
große Pause
5. Stunde: 11:50 - 12:35
6. Stunde: 12:40 - 13:25
7. Stunde: 13:30 - 14:15
8. Stunde: 14:20 - 15:05
9. Stunde: 15:10 - 15:55


 Chancenwerk


Wichtige Hinweise der Polizei Duisburg zur Computerkriminalität unter "Lernen mit Neuen Medien"


Unsere Schule wurde 2013 für das Engagement im Klimaschutz ausgezeichnet